Termine

 

Hoyerswerda: Das Verstummen des Summens


25.07.2018
10–13 Uhr

Ferienaktionstag mit vielen Überaschungen für kleine Forscher direkt an der Blühwiese mit Info´s zur Verwandlung, der Anlegung falterfreundlicher Grünlandbereiche und einem Blick auf die Rote Liste der bedrohten Tagfalterarten.

Anmeldung erwünscht!

Kinder- und Jugendfarm Hoyerswerda
Burgplatz 5 / 02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571/979164
E-Mail: bernd.latta@csb-miltitz.de




Burgstädt: Poesie auf der Schmetterlingswiese


05.08.2018
14:00 – 17:00 Uhr

Mit Poesie durch unsere Teufelsabbisswiese

Marion Süß führt die Gäste durch die Schmetterlingswiese der Naturschutzstation Herrenhaide. Es werden Schmetterlinge bestimmt und Fragen beantwortet, u. a. auch zum Projekt "Puppenstuben gesucht". Kleine Gedichte bereichern das bunte Treiben auf der Wiese.

Naturschutzstation Herrenhaide, Am Sportplatz, Burgstädt


Tage der offenen Schmetterlingswiese


17.08.2018 - 19.08.2018
Zu den Tagen der offenen Schmetterlingswiese stellen Wiesenpfleger sachsenweit ihre Schmetterlingswiesen vor.

17. August 2018

Wiese Nr. 5: Elsterwiese in Hoyerswerda

   Infostand, Vor-Ort Begehung und Kommunikation mit Flächeninhabern zur faltergerechten Wiesenbewirtschaftung. 
   Demonstration von Pflegemaßnahmen.
   Wann: 17. August 2018, 10–16 Uhr
   Wo: Kinder- und Jugendfarm Hoyerswerda, Burgplatz 5 / 02977 Hoyerswerda
   Tel.: 03571/979164
   E-Mail: bernd.latta@csb-miltitz.de

Wiese Nr. 16: Streuobstwiese Ulberndorf
   Zum Tag der offenen Schmetterlingswiese können Sie sich auf der Streuobstwiese im Lindenhof über eine
   faltergerechten Wiesenbewirtschaftung sowie über heimischen Schmetterlinge und ihre Bedürfnisse informieren.
   Diplom-Biologin Susanne Ziemer stellt in einem öffentlichen Vortrag um 08:15 Uhr die sachsenweite Mitmachaktion
   Puppenstuben gesucht - blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge" vor. Erläutert wird auch die Bedeutung von
   blühpflanzenreichen Wiesen für Falter und Co. Der Biologie - Leistungskurs von Frau Regine Härtel des "Glückauf-
   Gymnasium Dippoldiswalde/Altenberg" präsentiert weiteres Wissen rund um deren Bewirtschaftung. So wird es Einblicke
   in das traditionelle Handwerk der Wiesenmahd und die dadurch entstandene Artenvielfalt geben.
   Bis 12:30 Uhr wird ein buntes Programm für Sie geboten..
   Wann: 17. August 2018, 08–13 Uhr
   Wo: Lindenhof, Alte Straße 13, 01744 Dippoldiswalde OT Ulberndorf
   E-Mail: info@lpv-osterzgebirge.de

Wiese Nr. 130: Schmetterlingswiese "Kaltes Tal"
   In der Mitte von Arnsdorf (OT der Gemeinde 09322 Penig) befindet sich eine Talsenke die im Volksmund als    
   "Kalte Tal" bezeichnet wird und direkt am Wohnhaus Nr. 35 befindet sich die Schmetterlingswiese.
   Die kleine Schmetterlingswiese wurde im Jahr 2015 angelegt und wird 1 bis 2 mal im Jahr von Hand mit der 
   Sense gemäht.

   Wer möchte kann diese Wiese besichtigen und auch näher herantreten. Ich bin zu Hause und würde mich über
   einen Erfahrungsaustausch freuen.
   Wann: 17. August 2018, 10–18 Uhr
   Wo: Wohnhaus 35 Arnsdorf, OT der Gemeinde 09322 Penig
   E-Mail: Rene.Lautrich@web.de


18. August 2018

Wiese Nr. 1: Naturschutzstation Herrenhaide
   Dank jahrzehntelanger Pflege ist an der Naturschutzstation Herrenhaide ein ganz besonderes Kleinod entstanden:
   eine bunt blühende Wiese, auf der im Sommer viele Schmetterlinge fliegen. Um welche Schmetterlingsarten es sich 
   handelt, kann man mithilfe einer App herausfinden. Schmetterlingsexperte Dr. Matthias Nuß ist vor Ort und zeigt, wie
   es geht. Die App „Tagfalter Sachsen“ gibt es kostenlos im Google Playstore.
   Wann: 18. August 2018, 10:00–14:30 Uhr
   Wo: Naturschutzstation Herrenhaide (Koordinaten Bing: 50,896829, 12,838241, Google: 50.896829 12.838241), 
   Burgstädt OT Herrenhaide, am Sportplatz Herrenhaide

Wiese Nr. 107 und 108: Schmetterlingswiesen in Röthenbach
    Gern kommen wir mit interessierten Menschen ins Gespräch und Erfahrungsaustausch. Herzlich willkommen
    im Lebensraum
    Wann: 18. August 2018, 11–18 Uhr
    Wo: Röthenbach, Hartmannsdorfer Str. 1, 01774 Klingenberg.

Wiese Nr. 130: Schmetterlingswiese "Kaltes Tal"
   In der Mitte von Arnsdorf (OT der Gemeinde 09322 Penig) befindet sich eine Talsenke die im Volksmund als
   "Kalte Tal" bezeichnet wird und direkt am Wohnhaus Nr. 35 befindet sich die Schmetterlingswiese.
   Die kleine Schmetterlingswiese wurde im Jahr 2015 angelegt und wird 1 bis 2 mal im Jahr von Hand mit der
   Sense gemäht.
   Wer möchte kann diese Wiese besichtigen und auch näher herantreten. Ich bin zu Hause und würde mich über
   einen Erfahrungsaustausch freuen.
   Wann: 18. August 2018, 10–18 Uhr
   Wo: Wohnhaus 35 Arnsdorf, OT der Gemeinde 09322 Penig
   E-Mail: Rene.Lautrich@web.de

Wiese Nr. 187: Interkultureller Garten Coswig

   In diesem Gartten legten wir im vergangenen Jahr auf einer Brachfläche eine Blühwiese an, diese hat sich gut
   entwickelt. Seit Mai 2018 entdecken wir immer wieder vorher nicht gesehene Schmetterlinge und andere Insekten.
   Unsere Blühwiese innerhalb des 7000 m² großen Vereinsgeländes würden wir gern in einer Führung zeigen. Interessant
   ist auch unser Projekt Blühasphalt, indem wir eine langweilige Betonfläche mit Substrat bedeckten und Sedumsprossen
   sowie Dachbegrünungssubstrat ausbrachten. Auch hier entstand eine Nahrungsquelle für die ganz Kleinen.
   Wir würden uns sehr freuen, einige Gleichgesinnte für Austausch von Erfahrungen begrüßen zu dürfen!
   Wann: 9 bis 14 Uhr vor Ort in unserem Vereinsgarten auf der
   Wo: Jaspisstraße 42,* zwischen Straßenbahntrasse und katholischer Kirche.

19. August 2018

Wiese Nr. 1: Naturschutzstation Herrenhaide

  Was jeder für die Artenvielfalt tun kann. Jens Schubert zeigt die Alternative zum sterilen Rasen und welche 
  Möglichkeiten es gibt, selbst etwas für den Erhalt der Artenvielfalt zu tun.
  Wann: 19. August 2018, 10–13 Uhr
  Wo: Naturschutzstation Herrenhaide (Koordinaten Bing: 50,896829, 12,838241, Google: 50.896829 12.838241),
  Burgstädt OT Herrenhaide, am Sportplatz Herrenhaide

Wiese Nr. 6: An der Pflanzenkläranlage Pfaffengut Plauen
   Wann: 19. August 2018, 14–17 Uhr
   Wo: Förderverein Pfaffengut Plauen e.V., Pfaffengutstraße 16, 08525 Plauen, Tel.: 03741 522897, 
   E-Mail: Pfaffengut.Plauen@t-online.de, Internet: www.PfaffengutPlauen.de

Wiese Nr. 130: Schmetterlingswiese "Kaltes Tal"
   In der Mitte von Arnsdorf (OT der Gemeinde 09322 Penig) befindet sich eine Talsenke die im Volksmund als    
   "Kalte Tal" bezeichnet wird und direkt am Wohnhaus Nr. 35 befindet sich die Schmetterlingswiese.
   Die kleine Schmetterlingswiese wurde im Jahr 2015 angelegt und wird 1 bis 2 mal im Jahr von Hand mit der 
   Sense gemäht.
   Wer möchte kann diese Wiese besichtigen und auch näher herantreten. Ich bin zu Hause und würde mich über
   einen Erfahrungsaustausch freuen.
   Wann: 19. August 2018, 10–18 Uhr
   Wo: Wohnhaus 35 Arnsdorf, OT der Gemeinde 09322 Penig
   E-Mail: Rene.Lautrich@web.de







Burgstädt: Schmetterlinge am Apfellehrpfad


09.09.2018
10:00 – 15:00

Catrin Just informiert über Interessantes vom Apfellehrpfad und die Schmetterlingswiese Nr. 180 in der Peniger Straße.

Am Taurastein, Hainstraße, 09217 Burgstädt


Leipzig: Förderung der Artenvielfalt auf Grünflächen im Siedlungsraum


21.09.2018

Vom Kurzrasen zur Artenvielfalt
Grünflächen erfüllen verschiedene Funktionen im urbanen Raum. Überall dort, wo diese nicht genutzt/betreten werden, kann die Vielfalt von Pflanzen und Insekten durch eine angepasste Pflege gefördert werden. Aufgrund des Flächenumfanges in Kommunen, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen kann damit ein großer Beitrag zur Förderung der Artenvielfalt geleistet werden.
Im ersten Teil der Veranstaltung werden fachliche Zusammenhänge sowie praktische Erfahrungen aus dem Projekt "Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge" als auch aus dem Alltag einer Kommune vermittelt. Diese umfassen die Themen angepasste Wiesenmahd und Mahdgutentsorgung auf bestehenden Flächen, Saatbettvorbereitung und Saatgutverwendung auf neu einzurichtenden Flächen sowie die zur Anwendung kommende Technik.
Der zweite Teil der Veranstaltung hat Workshopcharakter und dient der Ermittlung von Problemen bei der Umsetzung einer angepassten Pflege von Grünflächen sowie der Erarbeitung von Arbeitsmaterialien, die im Nachgang der Veranstaltung frei zur Verfügung gestellt werden.
Zielgruppe
Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter von Kommunen, Eigentümer und Bewirtschafter von öffentlichen Parks und Gärten, Wohnungsgenossenschaften, Landschaftsplaner, Stadtgärtner und entsprechende (Umwelt)Bildungseinrichtungen.

Veranstaltungsort

Leipziger KUBUS des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung - UFZ
Permoserstraße 15
04318 Leipzig

Programm:

10:00    Begrüßung
             Annett Brünner, LaNU Naturschutzfonds
10:05    Vom Wissen zum Handeln
             Dr. Matthias Nuß, Senckenberg Museum für Tierkunde Dresden
11:00    aktueller Stand und Potentiale für Schmetterlingswiesen in der Stadt
             NN., Stadt Leipzig, angefragt
11:30    Best-Practice-Beispiel vom Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen
             Sophie von Eichborn, LPV Nordwestsachsen
12:00    Mittagessen
12:45    Handlungsanleitung für die Umstellung der Grünflächenpflege
             Diskussionsrunden zu folgenden Themen:
             - Erstellung von Leistungsverzeichnissen
             - Mahdregime und Mahdtechnik
             - Mahdgutberäumung und –entsorgung
             - Mahd vor dem Winter
             - Neubegrünung von Flächen
             - Flächenaufwertung
             - Öffentlichkeitsarbeit
15:00    Zusammenfassung und Ausblick
16:00    Ende der Veranstaltung

Anfahrt:

…mit dem Auto Von der A14 kommend (Abfahrt LeipzigOst) auf der Permoserstraße Richtung Stadtzentrum, bis zum Schild KUBUS Tiefgarage. Leipzig hat eine Umweltzone, in die nur mit grüner Plakette gefahren werden darf.
…mit der Straßenbahn Ab Leipzig Hauptbahnhof mit Straßenbahnlinie 3 (Richtung Sommerfeld bzw. Taucha) bis Haltestelle Torgauer/Permoserstraße, dann in die Permoserstraße und nach ca. 300 Metern befindet sich links der KUBUS. Fahrtzeit ca. 15 Minuten.

Teilnahmegebühr

Auf unserer Internetseite können Sie sich entsprechend der Teilnahmebedingungen der Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt online anmelden und sich über weitere Veranstaltungen informieren:
Wir bitten um Anmeldung bis zum 07.09.2018. Danach ist eine Anmeldung und Teilnahme noch bei freien Plätzen
möglich.
Die Teilnahmegebühr beträgt 45,00 Euro, Im Teilnehmerbeitrag enthalten sind Tagungsgetränke, Mittagessen und Kaffeetrinken.
Anmeldung ist erforderlich.
www.lanu.de/de/Service/Veranstaltungen.html




Freiberg: Workshop Insekten auf "Acker- und Grünland"


22.09.2018

Der Rückgang der Insekten ist in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung gerückt.
Auf Acker– und Grünland sind viele Insekten direkt von der Landnutzung abhängig, leiden aber auch unter den Folgen derzeit üblicher Wirtschaftsweisen. Die Landwirtschaft hat einen großen Anteil an der Flächennutzung und kann einen wesentlichen Beitrag zur Förderung der Insektenvielfalt leisten. Artenhilfs-und Fördermaßnahmen zur naturverträglicheren Nutzung bzw. Pflege werden bereits in großem Umfang auf Acker– und Grünland umgesetzt.
Ziel des Workshops ist es, weitere Lösungswege für eine insektenfreundliche Flächennutzung und –pflege zu erörtern. Dazu eingeladen sind Entomologen, Landwirte, Gutachter und Planer aus Ehrenamt, Wissenschaft und Verwaltung sowie alle, die an dem Thema interessiert sind.
Der Vormittag dient der Benennung von Gefährdungsfaktoren und Lösungsansätzen zum Insektenschutz.
Am Nachmittag erfolgt ein Erfahrungsaustausch in drei Gesprächsrunden zu verschiedenen Schwerpunktthemen.
Die Ergebnisse werden in der Abschlussrunde gemeinsam diskutiert.
Das Sächs. Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) bündelt seine Aktivitäten zum Artenschutz auf Acker– und Grünland im Leitprojekt „Digitale und nachhaltige Landwirtschaft“.

Veranstaltungsort:

Alte Mensa Petersstr. 5, 09599 Freiberg

Programm:

09:30   Begrüßung Helmut Ballmann
09:40   Auslöschungsfaktoren für Insekten im Offenland
            Dr. Matthias Nuss; Senckenberg Museum für Tierkunde Dresden
10:10   Faktor Fragmentierung - Warum ein Schmetterling nicht nur eine Wiese braucht
            Dr. Sabine Walter; LPB Landschaftsplanung Dr. Böhnert GmbH
10:40   Kaffeepause
11:10   Artenhilfsmaßnahmen und Förderangebote
            Dr. Susanne Uhlemann und Michael Deussen LfULG
11:40   Was kann ich im landwirtschaftlichen Betrieb aktiv tun? - Praxisbeispiele
            Sven Büchner; Büro für Ökologische Studien
12:10   Mittagspause
13:30   Workshop - kurze Einführung in die Workshop-Methode
            Moderierte Gesprächsrunden mit Ergebnisprotokoll zu Handlungsbedarf/-möglichkeiten/- perspektiven aus Sicht der versch. Akteure:
             * Grünland (Dr. Rolf Tenholtern, LfULG)
             * Acker (Sven Büchner, Büro für ökologische Studien)
             * Kleinstrukturen in der Agrarlandschaft (Sirko Schwarzbach, SMUL, angefragt)
14:30   Kaffeepause
14:50   Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse in gemeinsamer Abschlussrunde
Ca. 15:45  Ende der Veranstaltung

Parkmöglichkeiten:

Die Alte Mensa befindet sich in einer Fußgängerzone im Stadtzentrum von Freiberg, nur wenige Schritte vom Obermarkt mit dem Rathaus, dem Dom St. Marien und der Ausstellung terra mineralia im Schloss Freudenstein entfernt. In der Nähe der Alten Mensa befindet sich das kostenpflichtige Parkhaus Fischerstraße (Parkhaus Altstadt Nr. 1). Es stehen keine kostenfreien Parkplätze zur Verfügung.

Teilnahmegebühr:

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist entgeltfrei.
Eine Anmeldung für den Workshop ist bis zum 07.09.2018 erforderlich.
Bitte nutzen Sie nach Möglichkeit unsere Online-Anmeldung unter www.lanu.de
Die Anmeldung ist auch per Post/Fax möglich.
Fax: 0351/81416 666
Post: Riesaer Straße 7, 01129 Dresden
Sie erhalten eine Anmeldebestätigung
Hinweis: Die Mittagsverpflegung ist von jedem selbst zu organisieren. In unmittelbarer Nähe sind diverse Möglichkeiten vorhanden.